Forum

63 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers rein-aut
Beigetreten: 20. Februar 2019 - 13:58

Aja, neu messen: 3 Monate nach der ersten Messung oder 3 Monate nach der Tragezeit der Prismenbrille? Wobei, wenn ich alle 3 Monate neue Gläser brauche ... Hallelujah ... surprise

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

mit der Vermutung hast Du recht. Ein fehlendes Höhenprisma kann das bewirken. Das liegt daran, dass die Augen Höhenbewegungen nicht gleichmäßig durchführen, solange ein Höhenfehler vorliegt. Ein Auge schaut schon hin, das andere rutscht nach.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers rein-aut
Beigetreten: 20. Februar 2019 - 13:58

Wenn ich mich richtig eingelsen habe, dann ist ja das Höhenprisma das wirklich herausfordernde für das Hirn. 😅

Warum habe ich die Beschwerden (Schwindelgefühl) zu 90% beim Gehen, Stehen, Bewegungsänderungen, aber kaum bis fast gar nicht beim Sitzen?

Ich schaue dich relativ viel in den PC, und habe auch oft Blickwechsel, aber dabei eigentlich keine bis kaum Beschwerden. 

Nur sobald ich aufstehe, beginnen sie nach ein paar Sekunden. Weil dann die „3. Dimension“ dazu kommt bzw. weil das „Gesamtsystem“ dann komplett überlastet ist und die Kompensation nicht mehr wirklich funktioniert?

Ein paarmal hatte ich nach dem Stehenbleiben mit dem Auto das Gefühl, dass ich mich noch immer weiterbewege. Das war gruselig. 

Die Hand ging sofort zur Handbremse, nur die war schon angezogen. 😅

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin, es ist die 3. Dimension.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers rein-aut
Beigetreten: 20. Februar 2019 - 13:58

Update:

Diesen Samstag wurde eine erneute Messung gemacht (die letzte war vor 2,5 Monaten).

Die nichtzufriedenstellende Sicht (links in der Ferne zu unscharf und rechts in der Nähe zu unscharf) dürfte ein Mess/Testfehler bei der ersten Messung gewesen sein, das wird mit neuen Gläsern korrigiert.

Zu den Prismen: Bei dieser Messung kamen raus:
 

horizontal 9 - das letzte Mal waren es 7
vertikal 8 - das letzte Mal waren es 4

 

Bestätigt auch ein wenig mein subjektives Empfinden, dass ich das Gefühl habe, mein Auge will ein wenig nach oben bzw. diesen komischen "Liftschwindel" ...

 

Weiteres Prodzedere: In 14 Tagen kommt nochmal eine Messung, wenn sich die o. a. Werte bestätigen, dann neue Gläser, wenn sich die Werte nicht bestätigen, dann mal abwarten ...

Speziell das vertikale Prisma mit einer Verdoppelung überrascht mich schon ein wenig. Kann das in so kurzer Zeit sein? Ich habe schon ein wenig mit den Augen "gearbeitet" ... "Dehnungsübungen", Blickübungen, Bearbeiten des Bindegewebes rund ums Auge. Kann das einen Einfluß haben?

 

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die Höhe ist immer recht schnell errecht, ebenso wie die Horizontale bei Innenschielen. Die Höhe zeigt ja meine "Diagnose" bzw. Vermutung an. Wink

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers rein-aut
Beigetreten: 20. Februar 2019 - 13:58

Verstehe ich dich richtig, dass mein „Verlauf“ normal ist und der Sprung von 4 auf 8 in der Höhe zu erwarten war? 

Und dass die Chance groß ist, dass da nichts mehr dazu kommt?

Und dass das deine Vermutung war? 

 

Sorry, aber ich verstehe deine Antwort nicht so ganz  😅   

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin, 

die Höhe verändert sich recht schnell, ob es sich nicht mehr ändert, glaube ich nicht. Meine Vermutung nach Deinen Beschreibungen der Symtome war es.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers rein-aut
Beigetreten: 20. Februar 2019 - 13:58

Wenn ich dich richtig verstehe, kann es durchaus sein, in 6 oder 12 Monaten wieder eine andere Höhe zu haben?

Es kann aber auch wieder weniger werden?

Ist aus deiner Erfahrung die Änderung von 4 auf 8 in der Höhe für den Kunden leichter zu verkraften als die Änderung von 0 auf 4? Ich hatte in den ersten Tagen mit der Brille schon ein wenig zu kämpfen ... cool

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

weniger wird es wohl nicht mehr, ausser es wurde falsch gemessen.

Egal von welchem Wert aus eine Änderung nötig ist, die anfänglichen Probleme sind immer da, vor allem wenn keine sog. Einrastsitzng mit der endgültigen Korrektion gemacht wird.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers rein-aut
Beigetreten: 20. Februar 2019 - 13:58

Update:

So, die 2. Messung wurde durchgeführt. Alle Werte haben sich bestätigt. In 10 Tagen sollte ich meine neuen Gläser bekommen.

Bin nun bei 9 horizontal und 8 vertikal. Ist das viel? Schon ein wenig "versetzt", oder? Oder eh der Normalbefund bei WF mit Beschwerden?

 

Was ich noch bemerkt habe: Wenn ich abends im Bett liege und ohne Brille auf das Handy schaue, dann habe ich ein Auge zugekniffen. Geht ja nicht anders, sonst würde ich gar nichts sehen. Da ist es mir jetzt schon ein paarmal passiert, dass ich den Eindruck hatte, mein (offenes) Auge "setzt" aus ... Wobei ich eher glaube, das Auge "rutscht" kurz weg und "zentriert" sich dann wieder. Kann das sein? Quasi, das Auge meint: "Der Tag war lang, ich bin jetzt müde und mache eine Millisekunde Pause."
Lieg ich das richtig? Wobei das wahrscheinlich öfter am Tag vorkommt, es sich für mich aber in Schwindelgefühl ausdrückt. Beim "einäugigen" Lesen fällts eben total auf, weil dann das ganze Bild verschwindet (das andere Auge ist ja zu).

 

Frage zur Schiel-OP: Ich wills mal im Hinterkopf behalten und eigentlich wäre mir die Sache auch nicht unsympathisch. Wäre dann zumindest (dauerhaft?) gelöst. Wie kann ich mir das vorstellen? Wird da wirklich millimeter-genau hingearbeitet? Es werden ja Muskeln verkürzt/verlängert. Passiert das Pi * Daumen oder wie wird das gemessen, ob das Auge dann in der richtigen Position ist? Tue mir bei dem Gedanken ein wenig schwer, da ja die MKH nicht unbedingt im ärztlichen Bereich anerkannt ist, oder? Oder geht der Operateur her und richtet beide Augen einfach gerade aus und das wird dann schon irgendwie passen? Vor allem wie soll das gehen, wenn man in der Vollnarkose dahinschlummert und damit die Muskulatur sowieso entspannt ist?

To be honest: Ich versteh das nicht ... smiley

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

bei der Winkelfehlsichtigkeit ist es normal, dass man auch ohne Prismen sehen kann, aber mit Anstrengung. Bei manifestem Schielen ist das nicht möglich.

Zur OP: Die MKH ist bei einigen Ärzten anerkannt, leider sind es nicht mehr. Diese Ärzte operieren auch erst, wenn feststeht, dass entweder nichts mehr an Prismen dazu kommt, oder ein Wert vorliegt (um 30 cm/m) , der operabel ist. Was dann operiert werden muss, ist exakt festgelegt,  also wieviel mm ein Muskel verkürzt und der Gegenspieler verlagert werden muss. Das hat also nichts mit irgendwie passen zu tun. Smile

Viele Grüße

Eberhard

Seiten