Forum

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Mme_Bonheur
Beigetreten: 5. Februar 2017 - 9:06
Mal wieder - die Problembrille

Hallo miteinander, 

zunächst mal alle meine Daten, die ich habe: 

Im Moment trage ich KL von MeniconEx

R -7,25  Ø 9,6  ro1=7,65 

L -7,7    Ø 9,6  ro1=7,7

Die Problembrille hat folgende Werte, Daten der Gläser ASPHEO 1.74 Neva Max UV -70

R -8,75 Cyl 0 Axe 0 pr. base Add 0

L -10,25 Cyl +0,5 Axe 120 pr. base Add 0

Verordnung Augenarzt

R -8,75 Cyl 0 Axe 0

L -9,75 Cyl -0,5 Axe 30

 

Vielleicht sind es viel zu viele Informationen, aber ich möchte Euch gerne möglichst detailliert meine Brillen-Linsengeschichte schildern... Ich benötige seitdem ich 12 Jahre alt bin - jetzt bin ich junge 38 Jahre Wink - eine Brille bzw Sehhilfe. Mit 14 Jahren habe ich meine ersten Kontaktlinsen bekommen (weiche, torische), mit 18 Jahren schließlich meine ersten harten Kontaktlinsen, soweit ich mich erinnere auch torische. Somit trage ich seit 20 Jahren mehr oder weniger nonstop harte Linsen und hatte damit nie Probleme. 

Leider habe ich keine alten Daten, ich weiß nur, dass sich meine Augen nach und nach verschlechtert haben, ich eine Hornhautverkrümmung hatte - laut Augenärzten (2012 und 2017) und Optiker (2014) ist diese anscheinend nicht mehr vorhanden. 

Jetzt wollte ich gerne mal wieder eine aktuelle Notfallbrille, man weiß ja nie. Also, ab zum Augenarzt, eine Verordung abgeholt und zum Optiker damit. (Ich lebe seit einem Jahr im Ausland, hier werden ab einer bestimmten Dioptrien alle 2-3 Jahre neue Linsen und anteilig Brillengläser von der Krankenkasse bezahlt, deswegen die Verordnung... ). Ich hatte vor dem Augenarzt 48h keine harten KL getragen, habe mich mit einer alten Brille beholfen und wenig gesehen... Beim Doc gings dann hopplahopp mit der Sehstärkenbestimmung, alte Brille ausgemessen, obwohl die wirklich nicht mehr passt, dann aktuelle Werte bestimmt. Erst habe mich gewundert, dann beruhigt und gehofft, dass das schon seine Richtigkeit hat. Mittlerweile bin ich mir darüber nicht mehr sicher, denn die neue Brille ist murks, befürchte ich. Ich habe laut Optiker 4 Wochen Zeit, die Gläser zu reklamieren. 

Ich habe die Brille gestern dann erstmal mitgenommen, denn nach 20 Jahren KL ist es ja erstmal eine Umstellung und ich wollte der Brille eine Chance geben und sie seit gestern Nachmittag zuhause getragen. Allerdings mag ich sie gar nicht gerne tragen, denn für das, was ich meistens mache - Bücher lesen und am PC schreiben, ist sie unbrauchbar, wie ich heute morgen feststellen musste :-( ich muss heute arbeiten und muss ohne Probleme sehen können, deswegen trage ich jetzt wieder meine KL. 

Zugegeben, ich habe mich bislang wenig um die richtige Anpassung Brille / KL gekümmert, denn ich hatte in Deutschland nie Schwierigkeiten, sondern wurde jedes Mal sehr gut beraten und betreuut, KL oder Brille angezogen, alles wunderbar. Ich habe also leider wenig bis gar keine Ahnung Sad und die wäre jetzt dringend nötig. Denn - ich frage mich: ist es normal, dass sich eine neue Brille erstmal wie ein (ich formuliere drastisch...) Schlag ins Gesicht anfühlt? Ich sofort das Gefühl habe, ich muss mich übergeben? Und - sehr merkwürdig: Obwohl ich eigentlich schärfer sehen sollte, meine Dioptrienwerte haben sich verschlechtert, sehe ich unschärfer? Gelbliche Ränder sehe ich auch, aber wie ich schon gelernt habe, können die von den Gläsern kommen (vereinfacht ausgedrückt). Die sind für mich aber ok, finde ich halb so schlimm... 

Tja, und was mache ich denn jetzt? Nochmal alles neu? Und, falls es ein Problem mit der Problembrille gibt, welches könnte das denn sein? Überkorrigiert? Komischer Augenarzt? Oder gebe ich der Problembrille noch eine Chance? 

Danke Euch für Rat und überhaupt erstmal, dass ihr den langen Text gelesen habt :-) 

Viele Grüße

Mme Bonheur

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

zuerstmal: 1,74er Gläser parallel zu KL geht nicht, ist fast immer unverträglich. Auch wenn 1,6er viel dicker sein werden, aber sie sind deutlich verträglicher. Wie gesagt, nur parallel zu KL.

Dann ist die Messung nicht zu richtigen Zeit verlaufen. Du hast 48 Stunden keine KLgetragen, wann machst Du das sonst? 

Besser ist es, 2 Messungen zu machen: 1. morgens, wenn noch keine KL getragen wurden (aber nur 1 Nacht nicht) und 2. abends nach Tragen von KL.

Denn Du willst einerseits morgens mit Brille arbeiten können und andererseits auch abends den Augen eine KL-Pause gönnen. Das können eventuell verschiedene Werte sein. Was dann wichtiger ist, musst Du entscheiden.

Übrigens sind die Werte des linken Auges exakt gleich vom Arzt und vom Optiker, nur andere Schreibweise, einmal Minuszylinder und das andere mal Pluszylinder.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Mme_Bonheur
Beigetreten: 5. Februar 2017 - 9:06

Hallo Eberhard, 

danke Dir für Deine Antwort! Tja, also, eigentlich möchte ich die Brille nur für den absoluten Notfall (Augenentzündung, nächtliche MagenDarm-Attacke vom Kind oä.) oder abends, wenn ich noch ein Stündchen TV anschauen möchte. Ansonsten bin ich so sehr Kontaktlinsenträgerin, dass ich gar keine Brille tragen möchte. 

Hach, ich weiß nicht, ob meine Optiker da noch so großartig nachmessen. Denn sie haben insbesondere die 1,74er Gläser nach Verordnung angepasst und müssten eigentlich nicht. Ich weiß auch nicht, ob ich in den nächsten 4 Wochen noch zeitliche und nervliche Kapazitäten habe, um darüber zu diskutieren... Ich werde diese Woche aber mal sehen, wie kulant sie sind.

Ansonsten - meine laienhafte Überlegung - meinst Du, meine Problembrille und ich könnten nach 48h Tragen (also ohne KL) zusammenkommen? Denn dann müsste die Messung ja wieder passen?  

Dann könnte ich diese Brille anziehen, wenn ich länger keine KL tragen kann und für den abendlichen Fernsehspass kann ich mir ja, wenn ich das nächste Mal in Deutschland bin, bei meiner letzten Optikerin eine Brillenfassung mit normalen Gläsern anpassen lassen. Ein Gestell habe ich noch und dann sollte das ja nicht so teuer werden. ... Du siehst, ich mag keine Diskussionen und vermeide sie möglichst sad

Viele Grüße! 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Mme,

so würde ich das auch machen mit der Brille.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Mme_Bonheur
Beigetreten: 5. Februar 2017 - 9:06

... dann mache ich das so.

Merci beaucoup, Eberhard und noch einen schönen Sonntag! 

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo zusammen

sicherlich sind die 1,74 Asphaeren nicht das Mittel erster Wahl. Dennoch kann es auch daran liegen, dass im Vergleich zu den KL ein ganz anderer (geringerer)Vergenzaufwand bei verkleindertem Netzhautbild insb. beim lesen stattfindet. Das braucht Zeit zur Eingewöehnung.

 

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Mme_Bonheur
Beigetreten: 5. Februar 2017 - 9:06

Hallo miteinander, 

so langsam habe ich mich mit meiner Brille angefreundet. Mit KL ist es trotzdem um einiges komfortabler, ich sehe mit ihnen viel besser. Aber für abends und morgens komme ich mittlerweile gut mit der Problembrille zurecht. Danke Euch für Eure Antworten / Beratung. 

Viele Grüße

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Sehr gut. Smile

Viele Grüße

Eberhard