Forum

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers ssch
Beigetreten: 6. Dezember 2017 - 21:26
Komme mit 5 Prismen WF+Weitsichtigkeit+Hornhautverkrümmung nicht klar?

Guten Abend zusammen,

habe seit 4 Wochen eine Prismenbrille mit 5 Prismen, bin weitsichtig und es wurde eine Hornhautverkrümmung festgestellt. 

Vor ca. einem dreiviertel Jahr habe ich bemerkt, dass ich schlechter sehen kann. Desweiteren kamen Kreislaufprobleme und Schwindelanfälle mit zu meinen Problemen. Meine Umwelt um mich herum habe ich immer schlechter warnehmen können. Als Kind hatte ich bereits mit 4 Jahren eine Brille (weitsichtig + Hornhautverkrümmung). Mit dieser bin ich nicht klar gekommen und bekam immer wieder heftige Migräneanfälle. Dann kamen Schiefstellung des Kopfes und eine Skoliose hinzu. Eine Brille trage ich seit meinem 15. Lebensjahr nicht mehr. Jetzt bin ich 35. Bisher habe ich alles irgendwie vom Kopf her ausgleichen können - bis jetzt diese Beschwerden mit dem Schwindel auftraten. Dann bin ich zum Optiker gegangen und dort wurde die Winkelfehlsichtigkeit festgestellt und mir erklärt, dass ein Großteil meiner Beschwerden davon kommen.

Hier meine Werte lt. Brillenpass.

R sph + 0,50 cyl - 0,50 A 4 Pr. 2,50 B 143

L sph + 1,00 cyl - 1,00 A 21 Pr. 2,50 B 323

Als ich die Brille bekam, konnte ich anfangs überhaupt nichts sehen. Dann war alles erstmal schräg. Mittlerweile geht es in die Nähe, aber in die Ferne habe ich immer noch Probleme, vor allem weil ich nicht scharf sehen kann. Distanzen kann ich kaum einschätzen und auch Autofahren ist kaum möglich. Abends habe ich überm linken Auge immer Kopfschmerzen und auch mittags muss ich für eine halbe Stunde die Augen schließen um zu entspannen. Wenn ich in größeren Räumen bin, habe ich Probleme mit der Warnehmung und mir wird schwindlig. Wenn ich mich auf einen Punkt fixiere geht es, aber sobal ich mehrere Eindrücke warnehmen möchte, haut es mich fast um. Personen mit denen ich rede, nehme ich anders als vorher wahr (wie wenn sie weiter weg wären). Alles läuft vor meinen Augen wie in einem Film ab. 

Kann es sein, dass ich nach vier Wochen immer noch diese Probleme habe?

Oft habe ich das Gefühl, dass meine Augenmuskeln in die alte Stellung zurück möchten und ich sehe beim Blick in die Ferne kurzzeitig kaum warnehmbare Doppelbilder?

Irgendwann sollte es doch besser werden, oder?

Vielen Dank im Voraus. 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

wenn jetzt nach 4 Wochen keine Besserung vorliegt, würde ich das nochmal nachprüfen. Normalerweise hat man nach einer Woche nach der Erstkorrektion keine Probleme mehr.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers ssch
Beigetreten: 6. Dezember 2017 - 21:26

Hallo Eberhard,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Habe beim Optiker nochmals angerufen und dieser hat gemeint, dass die Erstkorrektion wahrscheinlich doch zu stark war und man mit schwächeren Gläsern (Weitsichtigkeit + Prisma) anfangen sollte, um meine Augen langsam daran zu gewöhnen. Ich bekomme jetzt schwächere Gläser und mit denen soll es dann besser werden. Nach acht Wochen mit diesen Gläsern werden die Augen nochmals ausgemessen.

Viele Grüße

Sabine

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Sabine,

diesem Sachverhalt würde ich nicht trauen. Vor allem nicht, dass die Übersichtigkeit (Weitsichtigkeit) geringer korrigiert wird, als es sein müsste, denn gerade eine unkorrigierte oder zu gering korrigierte Fehlsichtigkeit (egal ob Kurz-oder Übersichtigkeit) führt zu Schielstellungen, die sonst nicht vorliegen würden.

Besser ist: die Fehlsichtigkeit korrekt korrigieren und dann die Prismenwerte verwenden, die lediglich am Kreuz gemessen wurden.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers ssch
Beigetreten: 6. Dezember 2017 - 21:26

Hallo Eberhard,

vielen Dank für deine Antwort. War heute beim Optiker und es wurde jetzt folgendes gemacht. Ich bekam auf der linken Seite ein neues Glas allerdings ohne Prismen und mit + 0,75 (vorher + 1,0). Das rechte Glas bleibt bestehen. Das soll mir jetzt helfen mich daran zu gewöhnen und in acht Wochen wird nochmals nachgemessen. Bis jetzt fühle ich mich ganz gut damit - allerdings werde ich jetzt die nächsten Tage erst einmal abwarten. Ist es sinnvoll nur auf einer Seite die Prismen zu haben? Vielen Dank.

Viele Grüße

Sabine

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Sabine,

das kann man so machen. Wichtig ist, dass Du klar kommst. Trotzdem traue ich der Sache nicht.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers ssch
Beigetreten: 6. Dezember 2017 - 21:26

Hallo Eberhard,

vielen Dank nochmals für deine Einschätzung. Habe jetzt die Brille mit dem neuen Glas (links) über eine Woche getragen und immer noch Probleme. Der Schwindel hat wieder zugenommen. Die Kopfschmerzen, welche ich linksseitig hatte, sind weg. Kann das daran liegen, dass die Prismen nur noch einseitig (also rechts) im Glas sind? Du hast ja geschrieben, dass man die Werte nehmen soll, welche am Kreuz gemessen wurden. Bei der Abholung des anderen Glases habe ich gesehen, dass links 3 Prismendioptrin und rechts 4 Prismendioptrin gemessen wurden. Die Brille bekam ich dann mit 2,5 Prismendioptrin auf beiden Seiten und im Moment befinden sie sich nur noch im rechten Glas. Bei mir wurde der Polatest mit dem Kreuz durchgeführt. Dazu wurde das PolaSkop3D benutzt. Im Forum habe ich gelesen, dass es auch Probleme mit den verschiedenen Gläserherstellern geben kann. Bei mir wurden Gläser von r+h Hellaplast, nanoperl S UV eingesetzt. Der Optiker ist nicht bei der IVBS registiert und hat die Ausbildung Master of Science in Clinical Optometry. Gibt es da Unterschiede? Habe jetzt in der Liste der IVBS einen Optiker in meiner Nähe gefunden und überlegt, ob ich dort nochmals eine Messung machen lasse. Vielen Dank im Voraus für deine Einschätzung und noch schöne Feiertage.

Viele Grüße

Sabine

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Sabine,

 

ich würde den anderen Kollegen aufsuchen, obwohl die Ausbildung des 1. Optikers sicher gut war. Aber wenn er nur am Kreuz gemessen hat und keine weiteren Teste verwendet hat, ist die Messung nicht richtig.

Viele Grüße

Eberhard