Forum

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Problemarie
Beigetreten: 21. Februar 2017 - 7:42
Höhenzentrierung und Bereich der optimalen Sehschärfe

Sehr geehrte Forenteilnehmer;

Ich habe mir eine neue Brille mit den folgen Werten anfertigen lassen:

RA: sph. -9.00 Zyl. -1,25 A 97

LA: sph. -9.00 Zyl. -0.75 A 101

Die alte Brille hatte die folgenden Werte:

RA: sph - 7.50 Zyl -1,25 A 0

LA: sph -7.75

Ich bin 42 Jahre alt und seit meiner Kindheit kurzsichtig.

Mein Problem mit der neuen Brille ist, dass ich den Kopf, um die volle Sehschärfe der Brille in der Ferne zu erhalten, für Objekte in Augenhöhe bereits leicht in den Nacken legen muss. Befinden sich die Objekte oberhalb Augenhöhe, wie z. B. Straßenschilder, muss ich den Nacken komplett überstrecken. Zudem habe ich das Gefühl, dass der Bereich der optimalen Sehschärfe sehr eng ist.

Die neuen Gläser sind aus hochbrechendem Kunststoff. In der alten Brille waren Mineralgläser verarbeitet. Bei der alten Brille, deren Glasfläche deutlich kleiner war, hatte ich keines dieser Probleme.

Meine Fragen:

  • Kann es sein, dass die Höhenzentrierung der Gläser für meine Blickrichtung falsch austariert wurde?
  • Wird die Größe des Bereichs der schärfsten Korrektur durch die Werte von Zylinder und Achse mitbestimmt, d. h. könnten diese nicht korrekt sein?

Ich bin gerade echt am verzweifeln. Radfahren mit der Brille und Verkehrsschilder lesen, geht nur mit superüberstrecktem Kopf. Durch die Stadt laufe ich wie eine Giraffe. Dabei ist mir der Optiker der neuen Brille schon entgegengekommen, da er die ursprünglich eingebauten Mineralgläser, die zu schwer waren, gegen Aufpreis durch Kunstsstoffgläser ersetzt hat. Die schwere Mineralglasbrille hatte ich praktisch nur auf dem Sofa getragen, wodurch mir die hier angesprochenen Punkte gar nicht erst aufflielen.

Es würde mir definitiv helfen, Antworten und/oder Ratschläge auf meine Fragen von Euch zu erhalten.

Herzlichen Dank,

Silke M.

 

 

 

 

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Silke

bei dieser Glasstaerke ist es gut, wenn keine Asphaeren verarbeitet werden. Sphaeren oder individualisierte Glaeser sind sinnvoll.

Die Mineralglaeser sind wahrscheinlich sphaerisch gewesen. Die brauchen i.d. R auch eine hoehere Zentrierung.

LG Burkhard