Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Dirk Hammesfahr
Beigetreten: 24. Juni 2013 - 12:26
70+ und Fototrope Gläser

Guten Morgen,

wir erleben zur Zeit, dass Kunden über 70 Jahre mit neuesten Transitions-Gläsern (Signature 7) in braun oder grau,

gerade bei der jetzigen Wetterlage nicht gut klar kommen. (Jetzt färben sie sich ja alle sehr gut ein) Beiden Kunden

waren die Gläser draußen zu dunkel.

Witzigerweise waren beide 71 Jahre. Beide trugen ca. 7 Jahre alte fototrope Gläser, die naturgemäß nicht mehr

einwandfrei reagierten. Eine Kundin schilderte, sie wäre im Freien länger gegen die Sonne  gelaufen und hätte

am Wegesrand einen richtig roßen Stein übersehen. Die Mitspazierenden sahen es jedoch früh genug und konnten

schlimmeres verhindern. Im Prinzip wünscht die Kundin sich eine bessere Lösung damit das geschilderte nicht wieder

passiert. Wahrscheinlich ist die Einfärbung der Gläser und die der Augenlinse sowie die erhöhte

Blendempfindlichkeit eines 70-jährigen des guten zu viel.

Frage: Gibt es noch fotorope Gläser "alter Art", die nicht so extrem dunkel werden?

Alle Tipps uns Anregungen sind herzlich willkommen.

 

Vielen Dank im voraus.

Viele Grüße aus Leverkusen

Dirk Hammesfahr

 

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Dirk,

das Problem bei den selbsttönenden Gläsern liegt an der Kontrastgeschichte bei Gegenlicht. Ich selber kann mit Transition auch nicht mehr alles korrekt in Richtung Sonne sehen. Menschen, die ich kenne, erkenne ich dann oft gar nicht. Hut mit weiter Krempe oder Schirmmütze sind die einzige Abhilfe.

Du hast vollkommen recht, es ist die im Alter erhöhte Blendempfindlichkeit, die aber auch schon zwischen 50 und 60 beginnen kann. Wink

Alte phototrope Gläser gibt es nur noch in Silikat.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Dirk Hammesfahr
Beigetreten: 24. Juni 2013 - 12:26

Hallo Eberhard,

vielen Dank für deine Schilderungen. Mir war es nicht so bewusst, dass man regelrechte "Aussetzer"

beim Sehen gegen die Sonne, also genauso wie von dir geschildert hat. Im Oktober erst habe ich eigene braune

Transitons 7-Gleiter gegen graue umtauschen lassen, denn die waren selbst unter idealen Umständen nicht

dunkel genug.

Der Kunde mißt das Ergebnis ja, wie meistens an seiner seiner eigenen Brille mit der ja sowieso alles besser war.

Spass bei Seite, ich werde sie nochmal mit Ihrer alten Brille in eine ähnliche Situation schicken, um rauszukriegen

ob sie mit dieser (inzwischen) genauso empfindlich reagiert. Möglicherweise ist der vom Arzt diagnostizierte

graue Star inzwischen weiter entwickelt. Das li. Auge ist um 0,75 kurzsichtiger geworden.

Viele Grüße

Dirk Hammesfahr

 

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Dirk,

es ist tatsächlich so, dass wir älteren Menschen (ich bin 62) eine schon gelb gefärbte Augenlinse haben, ob mit oder ohne Trübung, ist, glaube ich, ohne Bedeutung bei den Transition. Aber die Verfärbung der Linse ist wohl schuld an der Kontrastschwäche bei Transition.

Viele Grüße

Eberhard