Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Günter
Beigetreten: 26. März 2004 - 0:00
Unschaerfe im Fernbereich bei Gleitsichtglaesern?

Hallo,
ich habe Probleme mit der Schaerfe meiner neuen Gleitsichtbrille im Fernbereich. Die Glaeser sind von Zeiss, Gradal Top E Super ET, jeweils -2,75 Dioptrien im Fernbereich, ADD=+1,0, kein Zylinderanteil.

Blicke ich im oberen Bereich (Ferne) in der Mitte durch die Brille, ist alles scharf; in den Randbereichen auf derselben horizontalen
Linie wird es dagegen unscharf. Eigenartigerweise ist diese Unschaerfe aber unsymmetrisch zum Zentrum. Aufgrund der Markierungen scheint aber alles richtig zu sein, soweit ich als Laie es beurteilen kann. Auch der Hersteller meint nach der Reklamation, es sei alles ok.
Er meint weiter, es muesste sich um eine Unterkorrektur im Fernbereich
handeln. Halte ich testweise grosse Rohglaeser von -0,5 Diotrien vor die Brille, wird es auch in den Randbereichen deutlich besser.

Dies interpretiere ich allerdings anders als der Hersteller Da ich im Zentrum alles scharf sehe, ist die vom Augenarzt fuer die Ferne bestimmte Dioptrienzahl richtig bestimmt worden. Wenn ich in den Randbereichen unscharf sehe, muss also die Dioptrienzahl dort falsch bzw. vom Betrag kleiner als 2,75 oder die Abbildungsfehler dort groesser sein.

Ich habe den Eindruck, das dieser Gleitsichtglastyp in den Raendern
vom Betrag her geringere Dioptrienwerte als im Zentrum aufweist. Haette ich im Zentrum vielleicht -3,25 Dioptrien, wuerde es wohl am
Rand noch klappen, waehrend meine Augen in der Mitte die zu starke Dioptrienzahl kompensieren koennten. Das wuerde ich aber nicht als Unterkorrektur, sondern eher als fehlerhaftes Design bezeichnen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Problemen?

Guenter

Bild des Benutzers Andreas Polzer
Beigetreten: 1. März 2000 - 0:00

Hallo Günter,

meiner Meinung nach lässt sich deine Frage erst nach einer gründlichen neuen Refraktionsbestimmung und Überprüfung aller Zentrierdaten klären.

Ich denke das hier das Problem liegt.

Der Fehler ist eher nicht beim Hersteller zu suchen.

Wende dich also an einen Augenoptiker deines Vertrauens und lass noch mal alles gründlich durchchecken.
Und Hol dir notfalls eine zweite Meinung ein.

Gruß,

Andreas

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Ich habe das Problem inzwischen gelöst und es mag auch für andere interessant sein Es lag an einem geringen astigmatischen Anteil meiner Augen von 0,25 Dioptrien. Dies wirkt sich bei Gleitsichtgläsern stark aus. Dieser Astigmatismus wurde vom Augenarzt nicht erkannt und auch nicht gemessen, obwohl dies bei Gleitsichtgläsern notwendig ist. Der Brillenglashersteller hat bestätigt, dass sich solch geringen astigmatischen Anteile bei Gleitsichtgläsern stark auswirken.

Bild des Benutzers Tito
Beigetreten: 31. Oktober 2001 - 0:00

Hallo Günter
Was passiert, wenn Du Deine Brille weiter auf die Nase setzt, also den Abstand Auge Brille vergrößerst? Richtig! - es wird unscharf. Warum? Weil sich mit dem Hornhaut-Scheitelabstand die Werte scheinbar ändern. Sinnbildlich passiert das Gleiche , wenn Du schräg durch die Brille siehst. Schliesslich dauert es ja auch länger wenn man quer über die Straße geht. Klingt das logisch???