Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Christina.viktor
Beigetreten: 18. August 2015 - 16:05
Sohn kann mit 1. Brille nicht in die Ferne sehen

Hallo,

mein Sohn (6 Jahre) hat vom Augenarzt nach Weitropfung ein Brillenrezept mit folgenden Werten bekommen:

Spähre + 2,25, Zylinder + 0,0, Achse 129 für rechtes Auge und
Spähre + 2,0, Zylinder - 0,25, Achse 40 für linkes Auge.

Wir daraufhin Brille bei Fielmann bestellt. Als wir sie abgeholt haben, konnte mein Sohn die Brillengestelle an der gegenüberliegenden Wand nicht erkennen, er sagte, es sei alles verschwommen. Die Optikerin sagte daraufhin, sie würde eine Kontrolluntersuchung bei einem anderen Augenarzt machen lassen (sie selbst dürfe keine Kontrollmessung machen). Sie hat den Eindruck, die Werte seien zu hoch.

Beim 2. Augenarzt erhielten wir Werte von jeweils + 0,5 und die Aussage, dass keine Brille benötigt wird (dieser Augenarzt hat allerdings nicht getropft!).

Ein Optiker hatte im Juli mit Essilor Instrumenten in mehren Durchgängen als "schlechteste Werte"

Rechts + 1,5, Zylinder - 1,0 und Achse 132 gemessen sowie
Links + 1,0, Zylinder - 0,25 und Achse 82.

Er sagte, mit diesen Werten würde er meinen, es sei keine Brille notwendig, aber wir sollten auf jeden Fall zur Kontrolle einen Augenarzt aufsuchen. Das haben wir dann ja auch getan mit dem Ergebnis, dass wir jetzt eine Brille haben, durch die er nicht gucken kann und eine Zweitmeinung, dass er keine braucht.

Was halten Sie davon?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Gruß
Christina

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Christina,

die Werte des Optiker sind wahrscheinlich besser. Ich würde diese Werte machen, denn auch diese Stärke ist für einen Erstklässler wichtig, damit es weniger anstrengend ist beim Lesen. Die meisten anerkannten Legasteniker brauchen zumindest eine Brille mit +0,75 oder 1,0, wenn nicht noch höhere Fehlsichtigkeiten vorliegen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Christina,

die Werte des Optiker sind wahrscheinlich besser. Ich würde diese Werte machen, denn auch diese Stärke ist für einen Erstklässler wichtig, damit es weniger anstrengend ist beim Lesen. Die meisten anerkannten Legasteniker brauchen zumindest eine Brille mit +0,75 oder 1,0, wenn nicht noch höhere Fehlsichtigkeiten vorliegen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kugelblitz
Beigetreten: 20. Juli 2011 - 10:30

Hallo Christina,

was mich stutzig macht, sofern es sich nicht um einen Tippfehler handelt, ist, dass der Augenarzt 1 am rechten Auge keinen Zylinder ermittelt, der Optiker jedoch einen Wert von -1.0 dpt findet. Das würde ich nochmals überprüfen lassen.

Der Optiker kann sicherlich nochmals mittels Messbrille die Werte überprüfen. Nur Tropfen darf er meines Wissens nicht. Auch sollte die Brille an sich nochmals kontrolliert werden, sprich: ist auch das drin, was drin sein sollte.

Zu berücksichtigen ist auch, dass die Gewöhnung an eine Brille ca. 4-6 Wochen dauert. Dann habt Ihr sicherlich auch einen Kontrolltermin beim Augenarzt.

Alles Gute für den Schulstart!
Kugelblitz

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder

Dante Alighieri