Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers sebi7
Beigetreten: 4. März 2014 - 13:50
Problem mit der Brille

Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner Brille und deren Werte und möchte mich mit meinem Problem hier an die Community wenden, in der Hoffnung, dass mir vielleicht hier geholfen werden kann.

Zunächst muss ich noch was zu meiner Person sagen. Ich bin männlich und 29 Jahre alt. Ich arbeite am Tag bis zu 10 Stunden am PC. Meine erste Brille habe ich Ende 2010 bekommen. Und hier fingen auch die Probleme an.

Wie gesagt, 2010 ging ich zum ersten mal zum Augenarzt, weil ich ständig müde und gerötete Augen hatte. Sogar morgens war ich immer unausgeschlafen. Der Augenarzt verodnete mir daraufhin erst mal Tropfen für die Augen, weil er meinte ich habe eine Bindehautentzündung. Die Tropfen halfen aber nicht, im Gegenteil, sie brannten nur. Daraufhin hat er mir die Augen weitgetropft. Mir wurden dann die Werte für eine Brille am automatischen Refraktioniergerät bestimmt. Die erste Werte laut Augenarzt sollten diese sein:

R+1 -1 2°

L+0,75

Ich ging mit dieser Brillenverordnung zu einer Optikerkette. Dort hat man mir noch mal die Sehstärke gemessen und gemeint die Werte vom Augenarzt würden nicht passen, weil sie andere gemessen haben:

R+0,5 -1,25 177°

L+0,25 -0,5 2°

Ich habe mir dann die Brille mit den Werten von der Optikerkette machen lassen. Doch auch nach 2 monatigen Tragen hat sich am Zustand mit den Augen nichts geändert. Die Augen sind nach wie vor müde und am Ende des Tages brennen sie, und morgens bin ich immer unausgeschlafen. Die Brille brachte zwar schärferes Sehen, aber keine Entspannung für die Augen. Ja ich meine sogar, dass meine Augen sich noch mehr verspannen, weil ich nach dem Abnehmen der Brille eine leichte Entspannung verspüre. Nun danach habe ich die Brille erst mal nicht mehr getragen, und die Probleme waren wie zu Anfang. Ich bin dann doch noch mal zum Optiker gegangen und bat die Werte vom Augenarzt in die Brille zu machen. Dies geschah auch. Als ich die Brille bekam war das Sehen aber schlechter als mit der Brille vom Optiker und auch schlechter wie ohne Brille. Aber die Augen waren, so mein Eindruck entspnnter als mit der Brille vom Optiker. Die Brille habe ich auch nicht mehr getragen.

Nachdem neuerdings das verspannte und angestrengte Gefühl der Augen immer mehr wurde, bin ich noch mal zum Augenarzt gegangen. Der tropfte meine Augen und am automatischen Refraktioniergerät wurden die neuen Werte:

R+1,25 -1,25 13°

L+1,0 -0,5 9°

bestimmt. Damit bin ich wieder zur Optikerkette. Die Frau die mir noch mal die Augen messen wollte war sehr nett und ich schilderte ihr, was ich  mit meiner Brille und Augen schon für Probleme hatte. Ich sagte ihr auch, dass der Augenarzt mich getropft hätte und mir die Werte mit dem automatischen Refraktioniergerät bestimmt hat. Darauf meinte sie, dass dies Unsinn gewesen wäre, wie er das gemacht hat, und dass er doch gleich eine subjektive Refraktion machen sollen. Hat die Frau damit recht, geht dies überhaupt wenn ich getropft bin?

Beim messen hat sie sich auch viel Zeit genommen, und hat mich sogar "genebelt" um die Akkommodation zu unterbinden. Sie hat folgenden Werte gemessen:

R+0,75 -1,0 180°

L+0,5 -1,0 177°

Dies sind ja ähniche Werte wie bei meiner erste Brille. Ich habe mir dann noch mal diese Werte in die Brille machen lassen. Doch wieder ist es das Gleiche wie bei der ersten Brille, es scheint, die Augen verkrampfen und sind angestrengter als ohne Brille. Dazu muss ich noch sagen, dass wenn ich bei mir zu hause aus dem Fenster in die Ferne schaue, es mit Brille etwas unschärfer ist, als wenn ich kurz über die Brille schaue. Allgemein sehe ich aber in der Nähe, wie bei der ersten Brille, schärfer.

Was mir noch bei der letzten Refrakton aufgefallen ist, dass sie mir zwei Balken zugeschaltet hat, die erst auseinander lagen, und je länger ich darauf geschaut habe, diese nach innen wanderten und sich zu überlappen schienen. Sie hat mir auch die Werte vom Arzt zugeschaltet. Zuerst habe ich unscharf gesehen, doch nach ein paar Sekunden wurde es immer schärfer. Sie meinte aber, dass diese Werte nicht gut sind.

Meine Frage ist jetzt, was ist los mit mir? Vertrage ich vielleicht keine Brille oder sind die Werte vom Optiker nicht richtig?

Sollte ich noch mal die Werte vom Augenarzt probieren?

Was mir bei den Brillenwerten aufgefallen ist, dass wenn ich die Werte von Sphäre und Cylinder addiere, bei der Brille vom Optiker ja ein Minuswert rauskommt, ich also Gläser für Kurzsichtige hätte, oder irre ich mich da? Bei der Addition von den Werten vom Augenarzt aber Null oder Plusgläser bei rauskommen. Also Brillengläser für Weitsichtige.

Ich bedanke mich schon mal und würde mich um Antworten freuen.

MfG

Sebastian

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Sebastian,

1. den Augenarzt wechseln. Er hätte zusätzlich zur getropften Stärke auch die subjektive ermitteln müssen.

2. Deine Probleme deuten auf ein binokulares Problem hin. 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers sebi7
Beigetreten: 4. März 2014 - 13:50

Hallo Eberhard,

erst mal vielen Dank für ihre Antwort.

Können sie mir ein bischen mehr über das binokulare Problem schreiben? Meinen sie damit Schielen? Können sie mir sagen wie man das beim Optiker feststellen kann, und ob es der Optiker feststellen kann oder nur der Augenarzt? Sollte ich dann erst mal nicht noch eine neue Brille machen lassen mit den letzten Werten vom Augenarzt?

Was mir noch eingefallen ist. Wo ich beim Optiker war und die Frau mir die Werte noch mal gemessen hat, habe ich angesprochen ob ich vielleicht ein Schielproblem oder so was ähnliches habe, sie meinte nein.

Was ich noch zusätzlich zu meinem Problem sagen muss, ist dass ich häufig am Ende des Tages ja gerötete Augen haben. Diese roten Adern sind abar nicht über das Ganze Auge verteilt, sondern nur meist an den inneren Augenwinkeln. Das ist auch der Grund weshalb ich das Schielen beim Optiker angesprochen habe. Das ist so als ob die Augen immer innen gegen das Lid gedrückt werden, so erkläre ich mir die roten Adern. Dazu muss ich aber noch sagen, das etwa ein mal im Monat ich diese Beschwerden nicht habe und ausgeschlafen bin.

 

MfG

Sebastian

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Viele Grüße

Eberhard