Forum

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers karla1
Beigetreten: 27. Oktober 2013 - 19:43
Neue Gläser in alte Fassung

Spielt es für den Optiker bei der Einarbeitung der Brillengläser eine Rolle, ob die Gläser in eine alte, eigene Fassung oder in eine neue Fassung des Optikers eingearbeitet werden?

Ist die Einarbeitung der Brillengläser in die alte, eigene Fassung schwieriger?

Bild des Benutzers Schinan24
Beigetreten: 6. Januar 2014 - 3:38

Hallo Karla1,

die Einarbeitung der alten Gläser spielt keine Rolle ob es die eigene Fassung ist oder die neue des Optikers. Grundsätzlich ist es eine schwierigere Sache die bereits geschliffenen Gläser in eine andere Fassung zu schleifen, da oft die Problematik aufkommt, das die Zentrierung der Gläser nicht eingehalten werden können.

 

lg Schinan24

Bild des Benutzers brillenpeter
Beigetreten: 30. August 2010 - 22:32

Hallo Karla1,

wenn ichs richtig verstanden habe möchten Sie in Ihre alte Fassung neue Gläser eingesetzt bekommen.

Das ist, unter der Voraussetzung, dass die alte Fassung noch technisch OK ist im Normalfall kein Problem.

Je nach Aufwand können  Einschleifkosten von 10 - 50 Euro anfallen.

Bild des Benutzers oui
oui
Beigetreten: 4. Dezember 2013 - 13:10

Hallo karla1

es ist schon ein Unterschied, ob der Optiker numerisch gesteuerte Maschinen einsetzt, die eine aktuelle Gestellnummer aus der aktuellen Kollektion bevorraten, dann hat er bei altem Gestell gar nichts und muss wie ein Handwerker zu Fuss alles machen, oder nicht!

Bild des Benutzers Marion13
Beigetreten: 21. Januar 2011 - 10:25

Was heißt "wie ein Handwerker" - ein Optiker ist ein Handwerker! Und ich vermute mal, dass er alles "zu Fuß" machen muss, dürfte eher der Ausnahmefall sein, er hat da schon einige Hilfsmittel!

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo karla1

es ist schon ein Unterschied, ob der Optiker numerisch gesteuerte Maschinen einsetzt, die eine aktuelle Gestellnummer aus der aktuellen Kollektion bevorraten, dann hat er bei altem Gestell gar nichts und muss wie ein Handwerker zu Fuss alles machen, oder nicht!

 

Auch im Zeitalter moderner Tracer sind rein kalkulatorisch mindestens 10€ pro Glas fällig. Maschinen sind Kalkulationsbestandteil.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers hufu
Beigetreten: 3. Dezember 2013 - 15:25

Meine Erfahrung ist das ein "alter Hase" wie der Kollege Luckas siche über grösseres handwerkliches Geschick verfügt da sie auf Halbautomaten wie z.B. Weco 1067 gelernt und gearbeitet haben und Handwerk noch Handwerk war.

Auch das Einarbeiten Komplett von Hand ist in dieser Generation sicher kein Problem

Die junge Generation die auf modernsten CNC Maschienen lernt  und je nachdem von wem Ausgebildet kommt sicher eher an die persönlichen Grenzen.

Aber unabhängig davon sollte es keinen Unterschied machen ob du eine alte/eigene/ Brille verglasen lässt oder eine neue

Vorausgestzt die eigene Brille weist keine Defekte auf, aber das sollte dein Optiker kontrolieren und dir dann sagen und zeigen.