Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers divino
Beigetreten: 1. September 2007 - 18:52
Neue Brille unverträglich

Hallo Forum,

ich war hier schon mal öfters unterwegs wegen meiner Schielgeschichte (Esotropie LA seit Kleinkindalter). Nun habe ich aber ein anderes Problem wegen meiner neuen Brille:

Alte Brille: LA +3,25 -0,25 Cyl.; RA +3,25 -0,25 Cyl

Dann wurde mit Wellenfrontanlayse geprüft (ca. LA +2,75 -0,13 Cyl., RA +3,62 - 0,62 Cyl.) und ich hab jetzt folgende Korrektion:

LA +3,0 kein Cyl.; RA +3,75 -0,75 Cyl.

Trage die Brille jetzt eine Woche. Habe das Gefühl, dass das RA zu stark korrigiert ist (unscharf in der Ferne). Geh natürlich auch nochmal zum nachmessen zum Optiker, wollte gerne vorab mal ein paar Meinungen hören. Unter Zyklo hatte ich folgende Werte: LA +3,25 -0,25 Cyl; RA +3,5 -0,5 Cyl.

Muss die Weitsichtigkeit aufgrund des Schielens mit dem linken Auge besser voll auskorrigiert werden? Fällt spontan was auf? Zudem hatte ich vorher immer mit dem RA nach innen geschielt, jetzt ist es beim absetzen der Brille das LA. Irgendeine Erklärung hierfür?

Lg,

Andree

Bild des Benutzers divino
Beigetreten: 1. September 2007 - 18:52

Hab leider immer noch Probleme mit der Brille. War nochmal beim Optiker, aber die eingesetzten Werte wurden nochmal bestätigt. Habe gerade in der Nähe auf dem rechten Auge Probleme mit Schatten auf Buchstaben.

Was würdet Ihr machen? Nochmal zum Optiker gehen? Oder dauert die Gewöhnung länger als 2 - 3 Wochen?

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

auf jeden Fall erst nochmal prüfen lassen, wenn bisher keine Besserung eingetreten ist.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers divino
Beigetreten: 1. September 2007 - 18:52

Ok werde ich machen. Danke