Forum

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Nicolaus
Beigetreten: 10. Januar 2014 - 10:10
Kratzer auf Kunststoffglas-Sonnenbrille / rauspolierbar?

Hallo zusammen,

ich habe eine Ray Ban Cats RB 4125 und nach Jahren vorsichtiger Behandlung ist nun leider doch ein Kratzer auf einem der beiden Kunststoffgläser entstanden (ganz viele kleine Kratzer an einer Stelle, vermutlich hat die Brille in einer Tasche an etwas "gerubbelt"). Von der Schönheit her macht mir das nix, aber leider habe ich beim Tragen nun einen grauen Punkt im Sichtfeld....

Gibt es eine Möglichkeit, diese Kratzer z.B. mit einem flüssigen Kunststoff wieder auszugleichen bzw. rauszupolieren? Ich denke an ein ähnliches Mittel, wie man früher für Handykratzer benutzt hat (Displex o.ä.). Ach ja, die Gläser haben einen leichten Farbverlauf von dunkelbraun nach hellbraun falls das wichtig ist. Schönheit spielt wie gesagt weniger eine Rolle, nur, dass der Punkt im Sichtfeld verschwindet.

Vielen Dank Smile

P.S.: Bei Amazon habe ich z.B. dieses Produkt gefunden: http://www.amazon.de/Sonax-305-000-03050000-KratzerEntferner/dp/B00103WO2I/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=12056HB7PHS44&coliid=I24DMGGY885DCC

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

Das ist eindeutig nicht möglich.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Nicolaus
Beigetreten: 10. Januar 2014 - 10:10

Danke. Schade!

Gibt es Ersatzgläser und mit wieviel % der Neupreises muss man dafür ca. kalkulieren (Verkaufspreis für mich als Kunden)?

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

 Die Gläser werden paarweise geliefert, Preis? Das musst Du Deinen Optiker fragen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers oui
oui
Beigetreten: 4. Dezember 2013 - 13:10

Hi

In meiner Kindheit, als die Plastikgläser sich verbreiteten, schwor man auf

 

SIDOL Metallpolitur

 

die gibt es heute noch, um Rillen zu mildern oder angeblich gar zu entfernen (aus welchem die ersten Kunststoffgläser waren, weiss ich nicht! Genauso wenig wie aus welchem Werkstoff die heutigen Gläser heute sind! Es wird so gut wie nie die korrekte chemische Bezeichnung angewandt, und Kunststoffe sind soooooooooo unterschiedlich!)

 

Dazu (Entfernen) muss man viel von der Oberfläche abtragen (siehe Hans Rohr, "Das Fernrohr für jedermann", wobei H. Rohr von echter Polierpaste spricht, nicht von nur einer Politur), und damit die Sichtkorrektur verändern (gelang früher Leuten angeblich, die jeden Tag ihre Kunststoffgläser so putzten und polierten, das kommt noch dazu! Mit Sidol kann man so Auto-Frontscheiben grundreingen... Schafft Altöle, Silikone usw. weg...)

 

Wer sich Kunststoffgläser nicht leisten kann:

 

a/ Sorgfalt

 

b/ Geld für den verfrührten Ersatz im Beschädigungsfall

 

nimmt eben Gläser aus Glas.... Ihre Oberfläche ist VIEL härter, sie sind billiger und sie sind dünner, und sie werden selten in der Masse eingefärbt, so dass die Ränder nicht (wesentlich) dunkler erscheinen...

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Oui,

Du hast aber vergessen zu erwähnen, dass Silikatgläser viel schwerer sind und bei Unfall auch splitten können.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Jack
Beigetreten: 18. Oktober 2006 - 4:11

Ich möchte generell nicht in einen Airbag eintauchen müssen, schon gar nicht mit Silikatgläsern, und selbst mit Gläsern aus CR39 (n=1,5) nicht.