Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers fuzzzy
Beigetreten: 16. Juli 2013 - 10:56
Kombination Kontaktlinse Gleitsichtbrille

ich schreibe wegen einem schwierigen Thema:
Linkes Auge ca -13 Dioptrien plus Cylinder von -2 Dioptrien Kurzsichtigkeit
Rechtes Auge eigentlich ähnlich. Wegen mehrerer Netzhaut OPs mit Linseneintrübung habe ich eine Kunstlinse implantiert. Dadurch habe ich rechts Werte von +1,5 und Cylinder von -3,5. Ich trage eine normale Brille links in meiner Stärke und rechts ein Ausgleichsglas. Das rechte Auge hat wegen meiner Netzhaut sowieso eine recht geringe Sehkraft von ca. 30 %. Ich trage auch an beiden Augen formstabile Kontaktlinsen. Beim Kontaktlinsentragen brauche ich links eine Lesebrille (das rechte ist zu schlecht zum lesen). Da ich rechts wegen der ständigen Gabe von Glaukomtropfen keine Linsen mehr tragen will habe ich folgende Frage:
Geht die Kombination Brillenglas rechtes Auge in meiner Stärke +1,5/-3,5 und linkes Auge Kontaktlinse in meiner Stärke plus ein Gleitsichtbrillenglas mit meiner Lesestärke +1,75 und einem gleitenden Übergang zu 0 Dioptrien. Geht das überhaupt, ein Gleitsichtglas wenn man wegen der passenden Kontaktlinse eigentlich gar nicht kurzsichtig ist? Oder soll ich wegen der geringen Sehkraft rechts einfach die rechte Linse weglassen und links die Kombination Kontaktlinse mit Lesebrille weitertragen.

P.S. Ich trage links so oft wie möglich eine Kontaktlinse, weil ich wegen der hohen Myopie deutlich besser als mit Brille sehe

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

Dein Optiker solle diese Kombination mal in eine Messbrille packen, (natürlich ist das dann kein Gleitsichtglas) . Damit kann man testen,ob das sehschwache Auge mitliest. Wenn das nicht der Fall ist, ist die einseitige Gleitsichtglaskorrektion möglich.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers fuzzzy
Beigetreten: 16. Juli 2013 - 10:56

Hallo Eberhard, danke für die Antwort. Ich habe gelesen, dass man sich erst an das Sehen mit Gleitsichtgläsern gewöhnen muss. Ist das überhaupt machbar, da ich die Gleitsichtbrille ja nur in Kombination mit einer Kontaktlinse tragen würde. Die Linse trage ich aber max. 10 bis 12 Stunden am Tag. Ohne Linse habe ich meine normale Kurzsichtigkeitsbrille mit 15 Dioptrien auf. Da brauche ich noch keine Gleitsichtbrille. Ich weiß nicht, ob ein täglicher Wechsel für meine Augen oder mein Hirn machbar ist.

Grüße

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

meist speichert das Gehirn die Seheindrücke von den Korrektionen, an die man sich gewöhnt hat. Somit ist ein Wechsel meist kein großes Problem.

Viele Grüße

Eberhard