Forum

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers dirosa
Beigetreten: 9. September 2014 - 0:33
Fortschritt? Keine Mineral-Brillengläser mehr bei Zylinder -8,75 !

Hallo an alle Brillenspezialisten!

Habe seit Jahrzehnten eine starke Kurzsichtigkeit bei gleichzeitig starkem Astigmatismus.

 

Meine aktuellen Werte sind

Fern Rechts: S. +4,50  C.  -5,00   Links: S. +6,50  C. -8,75   0

Nah Rechts:  S. +7,00  C.  -5,00   Links: S. +9,00  C. -8,75   0

Suche wieder passende Mineralgläser - starkbrechend

 

Schon vor Jahren hatte ich mich darüber gefreut, dass ich auch Gleitsichtgläser mit insgesamt guten Abbildungseigenschaften aus Mineralglas bekommen konnte.

Als ich jetzt nach 8 Jahren bei einer Fachhandelskette wieder eine neue Brille mit Mineralgläsern bestellen wollte, wurde mir erklärt, der maximal erhältliche Zylinder betrüge -6,00 in Kunststoff und Mineralglas.

Ich war schockiert - ist das der industrielle Fortschritt - Produktionseinstellung durch den bisherigen Hersteller / Lieferanten?

Nun hat der Optiker wenigstens noch einen Lieferanten für Kunststoffgläser ausfindig machen können - aber eben kein Mineralglas.

Für Kunststoff kann ich mich einfach nicht begeistern lassen - hatte bisher noch nie einen Glasbruch und kann bei metallhandwerklichen Arbeiten nicht dauern eine Schutzbrille tragen - oder ganz ohne Brille, nur geführt in die Sauna gehen - bin "blind" wie ein Maulwurf!

 

Gibt es hier im Forum Kenntnisse darüber, ob solche Mineralgläser wohl auf dem amerikanischen, japanischen oder vielleicht chinesischen Markt zu beschaffen wären?

Ich habe den Eindruck, dass sich hiesige Glashersteller auf das Massengeschäft mit leicht bearbeitbaren Kunststoffen "optimiert" haben, denn 30 Jahre lang ging es doch auch andes!

 

Vielen Dank und mit herzlichen Grüßen

Dirosa 

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Dirosa

ggf Solira oder OGA. Die machen schon mal Speziallinsen. Die orientieren sich am Machbaren, was die Schleifkalotten hergeben.

Und wenn du fortschrittlich sein moechtest, dann solltest du Kunststoffglaeser nehmen. Die sind sehr viel leichter und bruchsicherer. Bieten dem Linsenschleifer verarbeitungstechnisch mehr Moeglichkeiten. Die Weiterentwicklung der Linsen geht heutzutage ausschliesslich ueber Kunststoffglaeser.

Grus Burkhard

Bild des Benutzers Löwenzahn
Beigetreten: 28. April 2011 - 10:20

BTW: Du bist nicht kurzsichtig, sondern weitsichtig.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

BTW: Du bist nicht kurzsichtig, sondern weitsichtig.

 

Astigmatismus mixtus, sie/er  ist beides Wink

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Löwenzahn
Beigetreten: 28. April 2011 - 10:20

Sorry, ja, stimmt.

Bild des Benutzers dirosa
Beigetreten: 9. September 2014 - 0:33

Vielen Dank für die vertiefenden Info´s.

 

Habe gerade die neue Kunststoff-Brille abgeholt (Essilor/ AD GS FBL SHC ......).

Gewicht bei vergleichbarer Gestalt wie vorher:  neu 24,5 gr , alt 33,7 gr. , die Radzone ist unerwartet gut verschlankt.

Soweit so gut - wie es mit der Kratzfestigkeit aussieht, so habe ich natürlich noch keine Erfahrung sammeln können.

Nur auf dem Auto-Amaturenbrett im Wechsel mit meiner Sonnenbrille soll tabu sein Sad       Die Beschichtung würde reißen.

Ein Fernglas ansetzen?  --- Ich hoffe dass das 600,00  € - Schätzchen sein Geld wert ist. (Gestell mit 0,00 € )

 

Die Firma Solira scheint eine mögliche Rettung zu sein, wenn sich der Kunststoff nicht bwährt.

Dem Optiker war dieser Name nicht geläufig, er meinte, "bestimmt sehr teuer"!  Werde dort mal nachfragen und hören, ob das zutrifft. 

Viele Grüße

dirosa

Bild des Benutzers Marion13
Beigetreten: 21. Januar 2011 - 10:25

Ich habe nur mal eine kleine Zwischenfrage - kann man Brillen mit Mineralglas denn tatsächlich bedenkenlos in der Sauna tragen? Ich verwende bisher keine meiner aktuellen Brillen in der Sauna, auch nicht die mit Mineralglas, sondern ausschließlich eine ältere, billige Brille. Wenn ich aber eine aktuelle Brille verwenden könnte, müsste ich zum Lesen zwischen den Saunagängen nicht immer die Brille wechseln...

 

P.S.:Was den Sonnenbrillenwechsel angeht, ist es sowieso besser, das nicht während der Fahrt zu machen - und da ist doch meistens auch Zeit, die gerade nicht benötigte Brille ordnungsgemäß im Etui und dann im Handschuhfach zu verstauen! Wink

Dass dein Optiker Solira nicht kennt, finde ich schade. Ein Fachmann sollte eigentlich so viel Markt-Überblick haben, dass er auch für Kunden mit besonderen Wünschen/Erfordernissen eine Lösung finden kann. Ein bisschen traurig, dass man als interessierter Laie in dieser Hinsicht besser informiert ist als ein F.-Mitarbeiter...

Bild des Benutzers dirosa
Beigetreten: 9. September 2014 - 0:33

Die Mineralglas-Gleitsicht- Brille hat sich seit vielen Jahren in der Sauna, auch in der Trockensauna bei 100 Grad bewährt.

Ergänzend aber der Hinweis, ich habe ein Brillengestell aus Metall. Der Nasenbügel kann dann allerdings schon mal recht heiß werden; das hatte aber keinerlei Auswirkung auf die Haltbarkeit. Auch beim anschließenden Duschen war ich nie besonders vorsichtig, d.h. die milden "Temperaturschocks" haben nicht geschadet.

Mit dem Handtuch trockenreiben - und gut ist´s  :-)

 

Ich hatte mich bei der bisherigen Brillenbeschaffung immer vorzüglich auf den F...mann verlassen können, weil ich bis dato die Erfahrung gemacht hatte, dass ein großes Unternehmen besseren Zugriff auf die Hersteller hat, als kleine Optikergeschäfte.

Mehrere kleine Geschäfte waren schon seit Jahren z.B. nicht in der Lage, mir geeignete Arbeitsplatzbrillen zu beschaffen - vielleicht erschien ihnen auch das Risiko der Kundenakzeptanz bzw. das Rückgaberisiko zu groß.

Bild des Benutzers Marion13
Beigetreten: 21. Januar 2011 - 10:25

Aber die Brille ist doch sicher auch entspiegelt - schadet das der Beschichtung nicht?

Wie sehen die Fachleute das, ist es generell bei Mineralglas so oder ist es einfach Glück, wenn die Gläser in der Sauna keinen Schaden nehmen?

Bei meiner Billigst-Kunststoff-Saunabrille ist es so, dass die Gläser bisher gut durchgehalten haben, aber die Fassung an den Bügeln mehr und mehr "angefressen" wirkt. Es ist aber auch billigster Presskunststoff, also wahrscheinlich noch nicht einmal Acetat.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

Silikat-ET ist nicht so empfindlich wie die ET bei Kunststoff. Silikat- Glas dehnt sich auch nicht viel anders aus als die ET. Bei Kunststoff sind alle Schichten unterschiedlich größer bei Wärmeausdehnung. Das führt zu Spannungsrissen in den Flächen und anschließend zur Ablösung.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Marion13
Beigetreten: 21. Januar 2011 - 10:25

Das klingt gut - dann werde ich es wohl demnächst auch mal wagen und mir das ständige Brille-Wechseln ersparen.

Danke für eure Infos!