Forum

22 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12
Formstabile Multifokallinsen - Anpassung

Hallo liebe Fachleute, 

Ich freue mich dass ich dieses Forum mit Experten gefunden habe.

Ich bin gerade schon seit ca 4 Monaten  in der Anpassungsphase für meine formstabilen Multifokallinsen. 

Vorher viele Jahre weiche Linsen die ich nicht mehr vertrage. 

Mittlerweile sind wir beim vierten Paar von den formstabilen Multifokallinsen, und diese Linsen sind leider auch nicht perfekt.
Wie sind eure Erfahrungen? Wie viele Linsen muss man probieren, bis sie richtig passen?
Ich fange langsam an zu (ver)zweifeln.

Ich würde mich freuen wenn jemand einen Tipp für mich hat. 

Ich bin bei einer großen Optikerkette und habe eigentlich großes Glück mit meiner Anpasserin - sie ist seit vielen Jahren Spezialistin für formstabile LInsen, sehr kompetent und ich finde sie sehr sympathisch und fühle mich gut aufgehoben. (Ein Problem ist allerdings die Terminvergabe bei der Kette und die Erreichbarkeit in dringenden Fällen, aber das ist ein anderes Thema...)
Trotzdem finden wir nicht die ganz perfekten Linsen für mich.

Ich habe Multifokallinsen Multilife Bias F von Hecht, Material BO-ES.
Die Probelinsen waren schon ziemlich gut. Ich konnte in der Ferne und in der Nähe hervorragend sehen. 

Sie waren auch vom trage Gefühl ganz in Ordnung, und mir wurde gesagt dass die echten aus einem Sauerstoff durchlässigerem Material sind und noch angenehmer zu tragen. 
Die "richtigen" wurden dann etwas größer, was meine Augen leider gar nicht mochten - die Linsen saßen oben unter dem Lid fest.
Die zweiten Linsen waren wieder kleiner - genau so wie die ersten testlinsen. diese habe ich ca 6 Wochen getragen und kam damit ganz gut zurecht. Dann wurde mir aber klar, dass ich die Tragezeit nicht mehr verlängern konnte - so ab mittags waren die Linsen sehr unangenehm im Auge, nach 10, allerspätestens 12 Stunden mussten sie raus. 
Ursache war wohl, dass die Tränenflüssigkeit die Linsen nicht gut genug umspült hat und sich Reste der Tränenflüssigkeit unter der Linse abgelagert haben. Tränen Flüssigkeit habe ich aber wohl genug. Die dritten Linsen waren dann (flacher? auf jeden Fall ein geringfügig höherer Wert bei BC).
Diese waren anders schlecht - sie "klebten" nämlich wieder oben unter dem Oberlid fest und haben sich nicht genug bewegt.
Daraufhin habe ich jetzt beim 4. Paar ein Gewicht, das die Linsen nach unten ziehen soll. Das klappt auch. Aber es gibt wieder neue Probleme - auf dem linken Auge sitzt die Linse meiner Meinung nach zu weit innen, ich sehe hier nur innen gut, außen ist alles unscharf. Und beim rechten Auge habe ich das Gefühl, dass die Linse über den korrekten Punkt hinaus nach unten rutscht .. In der Nähe sehe ich bei jeden Lidschlag für einen kleinen Moment sehr gut, dann wenn die Linse ganz nach unten gesunken ist, ist es wieder ein klein wenig unscharf. Diese Linsen kann ich gar nicht tragen. Ich habe jetzt wieder zurück zu den allerersten testlinsen gewechselt. 

Die bewegen sich meiner Meinung nach gut im Auge und ich sehe hervorragend in der Nähe und in der Ferne. Aber nach 10 Stunden fühlen sich die Augen müde, manchmal nervt es auch schon mittags, dann reinige ich die Linsen aber richtig angenehm werden sie dann nicht mehr. 

Ich möchte eine zweite Meinung einholen und hatte schon einen Termin bei einem anderen Anpasser. 

Was könnte der neue Anpasser jetzt noch probieren? Ich habe ihn über alle Versuche schon informiert. Beim nächsten Mal bekomme ich von diesem Anpasser die ersten  testlinsen. Ich bin sehr gespannt. 

Meine Augen scheinen irgendwie auf jede Linse eine andere Antwort zu haben. 

Was würden Sie empfehlen? 

Bin ich ein hoffnungsloser Fall oder welche Linsen würde man jetzt versuchen und wie lange kann das noch dauern?

Herzlichen Dank 

Iris 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die formstabilen KL dürfen nie zu steil sein, damit immer ein Austausch von Tränenflüssigkeit gewährleistet ist. Wenn die KL vom Oberlid hochgehalten werden, ist es allerdings ein Zwiespalt zwischen genügend flach und ausreichend  steil. Manchmal reichen dabei geringe Radiendifferenzen zum besten ERgebnis aus.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Guten Morgen und vielen Dank für die schnelle Antwort. 

Dann bin ich sehr gespannt. 

Die bestellten testlinsen sollen größer werden als die bisherigen. 

Ich hoffe sehr, dass es damit funktioniert. 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Würden Sie dann einen größeren oder einen kleineren Radius wählen? 

Oder kann beides funktionieren ? 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

bei dem Durchmesser würde ich größer gehen, der Radius ist abhängig davon, was ich mit Hilfe eines Kontrastmittels (Fluoreszein) mit dem Hornhautmikroskop erkennen kann.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

bei dem Durchmesser würde ich größer gehen, der Radius ist abhängig davon, was ich mit Hilfe eines Kontrastmittels (Fluoreszein) mit dem Hornhautmikroskop erkennen kann.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank. 

Das ist für mich als Laie sehr interessant und ich bin gespannt. 

Durchmesser und Radius ist doch das gleiche, oder? Also genau genommen ist Durchmesser zweimal der Radius. Oder? 

Ich hoffe sehr, dass wir bald die richtigen Linsen für mich finden.

Mein neuer Anpasser ist sehr sorgfältig und beurteilte schon den Sitz der ersten Anpass Linsen mit Fluo. 

Der vorherige Anpasser hat den Sitz der Linsen mit der Spaltlampe untersucht aber ohne Fluo. 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Irini,

 

nein, Durchmesser ist die sichtbare Größe der KL, wenn man von vorne auf die KL schaut. Radius zeigt die Innenflächenkrümmung an. Diese kann steiler oder flacher als die Hornhautkrümmung sein, je nach System, Anpassart und Anpasser. 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank Eberhard, 

Jetzt habe ich es verstanden. 

Wenn man googelt findet man auch erklärende Abbildungen. 

Da ist wirklich viel zu beachten. 

Viele Grüße Iris (Irini) 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Liebe Experten, 

Noch eine Frage 

Ich habe jetzt meine Linsen seit 10 Tagen. Heute war der Kontrolltermin.

Das sehen in der Nähe ist sehr gut. Das sehen in der Ferne wird noch um eine viertel Dioptrie angepasst und das Material wird geändert.

Die Linsen sitzen gut und ich kann sie gut den ganzen Tag tragen. 

Vieles ist schon sehr sehr gut. 

Was mich sehr stört sind die lichter im Dunkeln. Von allen Lichtern gehen helle strahlen Kränze aus. Das ist so irritierennd, dass ich auf der Straße nachts sehr schlecht sehe. Entgegen kommende Autos blenden sehr und dann sehe ich sehr schlecht. 

Kann man da noch etwas machen? Was müsste man ändern? 

Ich bin zurzeit nur als Fußgänger und mit Öffis unterwegs, mit dieser Sicht kann ich nicht fahren.

 

Vielen Dank für die Einschätzung 

 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

... Mit den Multifokallinsen  eines anderen Herstellers ist dies nicht aufgetreten, allerdings gab es mit den Linsen andere Probleme, Hochsitz, Ablagerungen, Reizung, kurze trage Zeiten 

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Irini

Nachts sind die Pupillen weiter geöffnet als tagsüber, und dann kommen auch die Abbildungsfehler der KL zum vorschein bei einer MFLinse. Das ist ein normales Erscheinungsbild. Da kann man vllt noch etwas dran feilen, aber so ganz ohne wird es wahrscheinlich nicht gehen.

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Im Moment ist es so, dass ich mich im Straßenverkehr unsicher fühle und nur zu Fuß gehe. Besteht denn die Möglichkeit /Hoffnung, es so hinzubekommen, dass man gut genug sehen kann um zumindest Fahrrad zu fahren? An welchen Parametern müsste man ändern?

Hilft Gewöhnung noch? 

Ich frage hier weil mein nächster Termin beim Anpasser erst Ende nächster Woche ist.

 

 

Bild des Benutzers N.Busch
Beigetreten: 27. Januar 2018 - 13:32

Hallo Irini

Die sogenannten Halos (störende Effekte durch grosse Pupille) die auch mein Vorredner schon erklärt hat, werden wohl nicht ganz verschwinden. Bei multifocalen Kontaktlinsen ist meistens das Problem, dass zu viel erwartet wird. Oft ist das aber auch einwenig die Schuld des Anpassers. Es ist verständlich, dass wenn ich auf so kleinem Raum (der KL), so viele verschiedene Stärken unterbringen will, es nie so gut sein kann als wenn ich nur Ferne oder Nähe allein versuche auszugleichen. Erfahrungsgemäß ist es in den meisten Fällen so, dass selbst wenn ein Kd seine Priorität in der Nähe festlegt, er unzufrieden ist wenn er im Alltag mit der KL nicht ausreichend scharf in die Ferne schauen kann. 

Wenn z.B. ich KL anpasse dann sage ich dem Kunden, dass das erste Ziel der Anpassung ist, die Ferne so gut hinzubekommen wie möglich. Für die Nähe ist das Ziel, dass alltagssituationen wie SMS-schreiben, Zeitunglesen und PC Arbeit zufriedenstellend erledigt werden können. Das ist denke ich wichtig um das Eingewöhnen zu erleichtern. Es hat sich meiner Meinung nach auch bewährt, die Addition also den Nahteil tendenziell eher kleiner zu wählen um größtmögliche Zonen zur Verfügung zu haben was wiederum dem Einstieg erleichtert. 

 

Viel Erfolg bei der weiteren Anpassung 

Gruss Niklas

 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank für deine Antwort, Niklas, 

Mein Anpasser hat sich große Mühe gemacht mir übertriebene Erwartungen zu nehmen, er hat mir erklärt, dass ich mit Multifokallinsen nicht so gut sehen werde wie mit Brille und dass die Kontraste geringer werden. Es ist immer schwer, sich vorzustellen wie es dann tatsächlich ist. 

Ich habe 20 Jahre lang weiche Kontaktlinsen getragen und diese dann nicht mehr vertragen. Die Marke, die mir sehr gut gepasst hat, wurde nicht mehr hergestellt. Precision UV. Das ist schon einige Jahre her und seitdem ist es nicht mehr perfekt.

Ich hatte erfolglos weiche Multifokallinsen probiert und dann bin ich einige Jahre mit Monovision ganz gut zurecht gekommen. 

Dann aber ging es mit weichen Linsen gar nicht mehr und ich habe etwa ein halbes Jahr gar keine Linsen getragen. 

Mit Gleitsichtbrille und zusätzlicher Raumkomfort Arbeitsplatz brille bin ich gar nicht gut zurecht gekommen. 

Daher nun die Anpassung von formstabilen Multifokallinsen. 

Bei "vielmann" bekam ich Linsen von Hecht, multi life Bias f , mit denen ich hervorragend gesehen habe, nah und fern, kein blenden, keine halos, einfach sehr gute Sicht.

Allerdings habe ich die Linsen nicht lange tragen können, mittags waren sie schon unbequem im Auge, nach 8 bis 10 Stunden konnte ich sie nicht mehr tragen.  Ablagerungen wurden festgestellt, flachere  Linsen gefertigt. Diese haben sich oben unter dem Oberlid festgesetzt. Dann bekam ich Linsen mit Gewicht. Die rutschten viel zu schnell herunter und ich sah nicht mehr klar sondern nur einen Moment nach dem blinzeln und dann nicht mehr wenn die Linse in der endposition war. Und im dunklen bei Lichtquellen kam ein keilförmiger Blitz heraus bis die Linse nach dem blinzeln wieder in der end Position war. 

Ich habe daraufhin den Anpasser gewechselt. 

Mein Wunsch wäre Linsen mit denen ich perfekt sehe, so wie mit denen von Hecht, die aber so perfekt und angenehm im Auge sitzen wie die jetzigen von galifa, Modula L Fluavis. Diese hat ein besonderes Design für schnelleren Tränen Austausch. 

Ich weiß nicht ob das möglich ist, aber ich hoffe es sehr. 

Interessant ist, was du zur Addition gesagt hast, Niklas. Bei vielmann hatte ich die mittlere Addition. Auf den Brillen 2,25. Und jetzt wieder 2,25..

Ich glaube ich würde mit weniger Addition gut auskommen. Ich sehe selbst winzige Schrift gestochen scharf. 4 Punkt Schrift ist lesbar und ganz ganz klein gedrucktes auf Verpackungen. . Personen in der Nähe sind extrem scharf gezeichnet wie ich sie noch nie gesehen habe. 

Ich hätte nichts dagegen für ganz kleines gelegentlich eine zusätzliche lesebrille zu nutzen. Aber dauerhaft Brille möchte ich vermeiden, Straßenverkehr und PC Arbeit sollte machbar sein. 

Darauf spreche ich meinen Anpasser an. 

Aufgefallen ist mir heute, dass oft schon Gegenlicht Probleme macht. Um Konturen sind helle Schatten, die ich mit Willenskraft nicht weg bekomme. 

Halo und Strahlenkranz, reden wir vom gleichen? Ich meine sternförmig helle Strahlen, nicht einfach nur helle Lichthöfe. 

Könnte man die Hecht Linse groß machen wie die galifa? Wäre das eine Möglichkeit? 

Oder nochmals ein anderes Linsen Modell? 

Was würdet ihr als Fachleute empfehlen? 

 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Ich möchte noch ergänzen, dass ich sehr gut sehe, in der Nähe und in der Ferne.. 

Nur die Blendung stört mich, im dunklen besonders, durch alle Lichtquellen, aber auch im hellen im Gegenlicht. Selbst helle Gegenstände blenden und ich sehe sie nicht scharf. 

Und bewegende Objekte oder Personen kann ich nicht schnell scharf stellen. Das macht mir Probleme im Straßenverkehr. Ich sehe nur das scharf worauf ich mich konzentrieren kann, oder was direkt vor mir ist, nicht das in der Peripherie. Wird das besser mit der Gewöhnung? 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank für alle Infos und Antworten! 

Viele Grüße 

Irini 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

... Und noch eine Frage, welchen Einfluss hat es, ob die Nähe bei der Multifokallinse innen oder außen ist? Kann es gegen das strahlen um Lichtquellen  und Blendungsproblem helfen, dies umzudrehen.?

Ich habe Center Distance , soviel ich weiß. 

Bild des Benutzers N.Busch
Beigetreten: 27. Januar 2018 - 13:32

Guten Morgen 

Also zunächst einmal möchte ich sagen, dass es natürlich sehr schwierig ist, eine KL zu beurteilen, geschweige denn Verbesserungsvorschläge zu machen, wenn man sie selbst nie auf dem Auge gesehen hat. Das gehört einfach dazu. Deswegen kann alles was ich hier sage, höchstenfalls ein Denkanstoß sein.

Um dennch bessere Aussagen treffen zu können, wäre deine Korrektur auf jeden Fall interessant. Der Sitz einer KL, hängt von vielen Faktoren, z.B. der Stärke, der Geometrie des Auges, der Lider (Stellung und Straffheit) und der Tränenfilmkonsistenz ab.

Ich kann nicht viel über Galifa KL sagen, da ich selbs nur mit Hecht und Wöhlk arbeite, was nicht heisst das Galifa schlecht wäre.

 

Gruss Niklas

 

 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Ich fühle mich bei meinem neuen Anpasser sehr gut aufgehoben - ich habe Ende nächster Woche den nächsten Termin. Es kommen immer so viele Fragen zwischendurch auf.

"Früher" war meine Tränenqualität wohl nicht gut. Von der Anpasserin bei Vielmann habe ich den Rat bekommen, Omega 3 Fettsäuren zu ergänzen. Ich nehme täglich Fischölkapseln. Ich kann an den Augen fühlen, dass diese feuchter sind als früher und auch meine Haut ist besser geworden. Außerdem trinke ich sehr viel, 2,5 Liter Wasser oder Tee mindestens.

Die Tränenmenge ist gut und bei diesem "Aufreißtest" war mein neuer Anpasser sehr zufrieden.

 

Herzlichen Dank für ihre Zeit und Mühe, hier im Forum Fragen zu beantworten. Das ist sehr wertvoll und hilfreich für mich!

 

 

Bild des Benutzers N.Busch
Beigetreten: 27. Januar 2018 - 13:32

Ich finde es hervorragend, dass du dich so um eine gute Tränenqualität bemühst, weil das denke ich, ist das a und o einer erfolgreichen Anpassung. 

Was man auch immernoch bedenken muss ist, dass du wahrscheinlich noch nicht das endgültige Material trägst, und somit die Benetzung garnicht so perfekt sein kann. Oft werden für die Anpasskontaktlinsen etwas günstigere Materialien verwendet, da es sonst unwirtschaftich wäre, die Kontaktlinsen so oft auszutauschen während der Anpassung. 

Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg dabei die passende KL für dich zu finden !

Gruss Niklas

 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank Niklas !

Ich tue was ich kann. Das war mir vorher nicht klar, dass ich selbst meine Tränen Qualität beeinflussen kann. Es ist mir sehr wichtig dass es klappt  

Es geht Schritt für Schritt voran. 

Mit den neuen Kontaktlinsen, die ich  nun bekommen habe, ist es schon viel besser.

Ich bin jetzt seit fast einem halben Jahr aau der Suche  Jetzt  beim zweiten Anpasser hab ich ein sehr gutes Gefühl  

Ich kann nur allen sagen, Geduld ist wichtig, nicht zu schnell aufgeben! Es braucht seine Zeit.