Forum

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Claudia
Beigetreten: 5. November 2001 - 0:00
Brille bei Kurzsichtigkeit

Ich bin Schülerin und seit meiner Kindheit Kurzsichtig. Inzwischen hat sich bestätigt, dass ich diesen Augenfehler von meiner Großmutter geerbt habe. Sie trug letztlich eine Brille mit kreisrunden Gläsern von fast -30 Dptr.; ich bisher nur -14 Dptr. Meine Augen verschlechtern sich zur Zeit sehr schnell (pro Jahr 1 Dptr.). Meine Augenärztin meint, dass ich später auch ähnliche Werte erreichen könnte. Ich kann nicht dauernd KL tragen bzw. vertrage sie leider nur einige Stunden. Ich fand die Brille meiner Oma damals schon häßlich und nun habe ich Angst auch solche "Colaböden" tragen zu müssen. Frage welche Gläser gibt es für sehr stark kurzsichtige ? Welche Wirkung bzw. Vor- und Nachteile haben sie?

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Liebe Claudia,

ich bin 17 und gehe auch noch zur Schule. Ich kenne dein Problem bestens. Derzeit habe ich links -18.75 D -4.5 Astigmatismus. Rechts sehe ich leider praktisch gar nichts (Ich hätte dort ca. -23 D), aber das war schon immer so. Wegen des großen Astigmatismus sind für mich Kontaktlinsen keine mögliche Lösung. Ich trage dzt. einBrillenglas, in das nur in der Mitte eine Höhlung eingeschliffen ist, die ca. 20 mm im Durchmesser beträgt. Nach außen hin zur Brillenfassung ist das Glas flachgeschliffen. Ich kann dir leider nicht genau sagen, wie der Typ heißt, aber gegen meine früheren 'Aschenbecher' ist das wesentlich hübscher. Leider sehe ich auch mit der Korrektur nur ca. 50%, das ist irrsinnig blöd in der Schule. In der Nähe und am Computer verwende ich ein schwächeres Glas, um größer sehen zu können. Ich würde mich über ein mail von dir freuen (polir@gmx.at)

Liebe Grüße Irene

Bild des Benutzers Jochen
Beigetreten: 28. Juni 2005 - 0:00

Hallo Irene,
sollte nur die Tatsache Deiner Hornhautverkrümmung Dich davon abgehalten haben,Contactlinsen zu tragen,gibt es eine gute Nachricht für Dich.Eine Hornhautverkrümmung von 4,5dpt sollte für einen Contactlinsenspezialisten eine durchaus
lösbare Aufgabe darstellen.Damit wären Deine
Probleme in der Nähe mit großer Wahrscheinlichkeit erheblich geringer.
Solltest Du niemanden finden,der die Anpassung professionell durchführen kann,melde Dich einfach noch einmal.Gib dann
bitte an in welcher Ecke der Welt Du lebst.
Alles wird gut und es gibt eine Lösung,
mit fröhlichem Gruß
Jochen

Bild des Benutzers Birgit
Beigetreten: 10. Januar 2003 - 0:00

Hallo Claudia,

bei deinen Brillenstärken gibt es folgende Möglichkeiten

-das wichtigste ist erstmal, dass deine Brillenfassung nicht zu gross ist. denn das macht die brille leichter und auch ästhetischer. der dicke rand wird so einfach weggeschliffen
-bei so hohen stärken gibt es ausserdem spezielle dünne Gläser, diese müssen aber unbedingt eine entspiegelungsschicht haben, sonst hast du viele Reflexe im glas, die dich stören.
-die andere möglichkeit ist ein spezielles glas- genannt lentikularglas. dieses hat nur in der mitte eine optische zone und der rand ist von vornherein dünn.
Irene hat das z.B in ihrer brille
-das problem bei so hohen stärken ist auch das gewicht des glases. Kunststoff ist etwas leichter, aber auch wieder dicker.

wie du siehst gibt es verschiedene alternativen. keine davon ist sehr billig. aber die krankenkasse übernimmt davon bestimmt einen grossteil.

lass dich mal bei einem guten optiker beraten und einen kostenvoranschlag machen.

viel glück
birgit

Bild des Benutzers Claudia
Beigetreten: 5. November 2001 - 0:00

Danke für die Hinweise, kann mir denn jemand noch die genaue Bezeichnung dieser Glasarten mitteilen und, was mich auch interessiert, was diese ungefähr kosten.
Danke

Bild des Benutzers Birgit
Beigetreten: 10. Januar 2003 - 0:00

hallo,

Die glasbezeichung variiert von Hersteller zu Hersteller.
Bei Rodenstock z.B. heisst das Lentikularglas (das nur in der mitte eine optische zone hat) Lentilux 1.7 (kostet bei deiner glasstärke vollentspiegelt etwa 350DM pro glas)
bei -14 dpt ist es aber durchaus noch möglich ein "normales" extradünnes Glas zu nehmen. Die dünnste Version von Rodenstock z.B. heisst Rodalent 1.9 und kostet etwa genauso viel.
Von den anderen Glasherstellern gibt es entsprechende Gläser mit anderen namen. Ein augenoptiker kann dir da bestimmt weiterhelfen.
und lass dich nicht von den preisen schocken. geh zuerst mit einem kostenvoranschlag zu deiner krankenkasse. ich bin sicher es wird ein grossteil der kosten übernommen.

viel glück weiterhin
Birgit R. (Augenoptikerin)

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Ich interessier mich für Lentilux-Gläser. Gibt es irgendwo ein Bild dieser interessanten Gläser?

Bild des Benutzers Andy
Beigetreten: 19. Februar 2001 - 0:00

Ja, solche Bilder gibt es.
Unter
www.g-w-g.de/gwg/Archiv/myd.jpg
und
www.g-w-g.de/gwg/Archiv/0016.jpg

Schöne Grüße von Andy

Bild des Benutzers Andy
Beigetreten: 19. Februar 2001 - 0:00

Hallo Claudia,

laß Dich von Deiner starken Kurzsichtigkeit nicht unterkriegen. Ich selbst such immer noch nach einer solchen Brille, wie sie Deine Oma trug (mit den "Colaböden").
Falls Du da Zugriff drauf hast, und sie mir verkaufen möchtest, laß es mich wissen.

Danke.

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Gebt den Fetischisten hier in diesem Forum keine Chance!

Bild des Benutzers Tommi
Beigetreten: 17. September 2003 - 0:00

Hallo claudia und irene,
lasst euch nicht unterkriegen, ihr seid doch junge hübsche mädels, was macht da schon eine brille aus?
ausserdem kann frau sie ja auch mal (bei der einen oder anderen gelegenheit) abnehmen.
ausserdem könne auch dickere gläser durchaus attraktiv wirken
MfG