Forum

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Annieké
Beigetreten: 3. Mai 2014 - 18:49
Achsenabweichung

Hallo,

ich war heute nachmittag beim Optiker um meine neue Brille abzuholen. Diese sollte die gleichen Werte haben wie meine alte Brille (und meine Sonnenbrille), damit ich alle drei "zusammen" und abwechselnd tragen kann ohne einen Unterschied zu haben.

Zum Bestimmen der Gläser für mein neues Brillengestell wurde meine alte Brille ausgemessen und diese Werte wurden dann für die neue Brille verwand.

Nun habe ich die neue Brille eine halbe Stunde getragen und furchtbare Kopfschmerzen bekommen und das Gefühl, dass meine Augen furchtbar angestrengt sind. Schon zu Beginn habe ich beim Aufsetzen etwas als komisch empfunden, es jedoch auf das Gestell geschoben, da dies diesmal dunkelbraun ist, während ich vorher jahrelang eine randlose Brille trug.

Nun habe ich aufgrund der Kopfschmerzen nochmals die Brillenwerte verglichen und festgestellt, dass die Achse abweicht.

Alte Werte:

R: S -1,00  C -1,75 A 106

L: S -1,25 C -1,00 A 75

Neu Werte:

R: S -1,00 C -1,75 A 105

L: S -1,25 C -1,00 A 72

(wobei er als Achse ausgemessen R 103° und L 74° hatte)

Meine Frage dazu: Kann diese Abweichung die Kopfschmerzen verursachen und wenn ja, wäre das bedenklich? Ich habe die Sorge, dass wenn ich meine Brillen wechsle dann immer Kopfschmerzen auftreten (also zb. zwischen der neuen Brille und meiner Sonnenbrille).

Der Herr im Laden (ich bin dann nochmal zurück und habe das angesprochen) meinte, dass könne man ja nie so genau auf ein Grad anfertigen und er würde meinen, dass der Unterschied nichts ausmache.

LG Steffie

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

ich glaube nicht, dass es an der Achselage liegt, Rechts nur 1°, unbedeutend, Links 3° auch nicht so viel.

Deine Probleme lassen Rückschlüsse zu nicht gleicher Zentrierung zu, egal, ob die alte Brille falsch zentriert war oder die neue jetzt.

Viele Grüße

Eberhard